Elektroscooter Vergleich 2020 – die 5 Besten E-Scooter im Test mit Straßenzulassung (STVO/eKFV)

Elektroscooter Vergleich 2020 – die 5 Besten E-Scooter im Test mit Straßenzulassung (STVO/eKFV)
Scooter frei Zone Elektrokleinstfahrzeuge Verordnung
Die besten und beliebtesten Elektro-Scooter 2020 in unserem Elektroscooter Test 2020! 
Seit Mai 2019 sind Elektro-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Details sind in der eKFV (Elektrokleinsfahrzeugverordnung) geregelt (HIER geht es zu unserem Artikel über die eKFV). Seit diesem historischem Datum boomt der Elektro-Scooter Markt. Nicht nur E-Scooter-Sharing Unternehmen haben Hochkonjunktur sondern auch immer mehr Privatpersonen schaffen sich das praktische Alltagsgefährt an. Wir haben bereits über die Gefahren von E-Sharing hingewiesen – HIER gehts zum Artikel. 
So sind also nach dem Beschluss viele Elektroroller-Modelle teilweise mit und ohne Straßenzulassung im Handel erhältlich. Dabei gibt es viele TOP Modelle und viele, von denen man lieber die Finger lassen sollte. Man findet in diesem Dschungel sowohl preisgünstige als auch teuere Tretroller Modelle. Die fünf Besten haben wir in diesem Artikel für Sie getestet und übersichtlich dargestellt. Unser Testsieger ist der Elektroscooter EGRET TEN V4. Für ihn müssen jedoch ca. 1.600 EURO ausgegeben werden. 
 
Natürlich gibt es neben verhältnismäßig teuren Spitzen-Modellen auch relativ kostengünstigere Elektro-Scooter. Diese bewegen sich in einem Preissegment von etwa 500 Euro. Doch können diese mit den Alpha-Tieren mithalten und was sind die wesentliche Unterschiede. Worauf man beim Kauf von Elektro-Scootern achten sollte klären wir ebenfalls weiter unten im Artikel (LINK HIER klicken). 

Die besten Elektro-Scooter 2020 mit Straßenzulassung in unserem Elektroscooter Test 2020

Exklusiv für Sie haben wir uns in den Dschungel gewagt und uns durchgeschlagen. Das Ergebnis ist ein Vergleich bzw. Test von 5 TOP Modellen mit Straßenzulassung (STVO/eKFV). In der Tabelle sehen Sie alle getesteten Modelle übersichtlich aufgelistet. Direkt darunter folgt eine Detailanalyse zu jedem Elektro-Scooter falls sich genauer informieren möchten 
 
Unser Bester, wie oben schon erwähnt ist der „EGRET TEN V4“ mit dem Gesamtergebnis von 1,8 – Note GUT. Direkt gefolgt vom MADE IN GERMANY – Scooter, dem „METZ MOOVER“ mit der Bewertung von 1,9. Hergestellt im schönen Frankenland (Zirndorf) steht auch er für Qualität und Sicherheit. Doch auch die big Player wie SEQWAY haben ein Wörtchen mitzureden. Der „NINEBOT MAX G30D“ hat in unsere Elektroscooter Test GUT (1,9) abgeschlossen. Doch nun zur Übersicht von allen getesteten Scooter im Elektroscooter Test 2020 und im direkten Vergleich. 
 

Übersicht E-Scooter Test/Vergleich 2020

Platzierung Modell Preis Zum Produkt

1

EGRET TEN V4
ca. 1600 EUR

2

METZ MOOVER
ca. 2000 EUR

3

SEGWAY Ninebot MAX G30 D
ca. 750 EUR

4

FISCHER ioco 1.0
ca. 600 EUR

5

TREKSTOR e.Gear EG3178
ca. 550 EUR

Platz 1 "EGRET TEN V4"

Vorteile

Nachteile

Der Egret Ten V4 ist in unserem Elektroscooter Test 2020 der Beste E-Scooter 2020. Er ist ein wahren Allrounder und Alleskönner. Er hat in nahezu allen Kategorien mit Bestnoten abgeschnitten. So hebt man sich eben von der Konkurrenz ab. Der EGRET TEN V4 macht vieles richtig. 

Die Verarbeitung ist perfekt. In Sachen Ausstattung lässt der EGRET TEN V4 keine Wünsche offen. An der Lenkstange befindet sich ein Gashebel, der super easy zu bedienen ist. Man kann den Scooter mittels 6 Fahrstufen auf seine maximale Geschwindigkeit beschleunigen. Mit inklusive sind ein Tachometer mit Geschwindigkeitsanzeige sowie ein Kilometerzähler. Die Lenkstange des E-Scooter ist höhenverstellbar und kann so individuell an die gewünschte Fahrposition angepasst werden. Natürlich ist auch ein praktischer Ständer mit an Board. Der E-Tretroller kann zusammengeklappt werden, ebenso wie die beiden äußeren Lenkstangen. 

Gut ist auch das Fahrverhalten bzw. das -gefühl wenn man darauf steht. Die Federung ist spürbar vorhanden und ebenfalls robust und solide abgestimmt. Nun kommen wir aber zum ersten Kritikpunkt: Leider ist der Bremsweg mit 1,9 Metern relativ lang. Da schneiden andere Kollegen besser ab. Dies ist aber auf das Gewicht von knapp 18 kg zurückzuführen. 

Der Akkumulator des EGRET TEN V4 hält erstaunlich lange. Mit einer vollen Ladung schafft man etwas mehr als 44 km. Das sollte in jedem Fall ausreichen. Zweiter Kritikpunkt ist die lange Ladezeit des Akku. Mit 6 1/2 Stunden Ladezeit doch ziemlich lange – dafür hält er wiederum länger durch. Leider ist der Akku nicht herausnehmbar. Das würde das Laden erleichtern (vielleicht als Hinweis für die Entwickler des Nachfolgemodells, sollte es eins geben). Auch hat der Akku keine Energierückgewinnung, was sehr schade ist. Das könnte man auch bei einem solchen Modell dieser Preisklasse erwarten. Qualität hat eben ihren Preis. Unser Testsieger kostet ca. 1.600 EUR. 

Gesamtnote: 1,8 

Platz 2 "METZ MOOVER"

Vorteile

Nachteile

Unseren 2ten Platz bei unserem Elektro-Scooter Test 2020 belegt der deutsche E-Scooter METZ MOOVER. Den Frankenflitzer aus Zirndorf baut die mecatech GMBH. Das schreit förmlich nach Qualität und hochwertige Verarbeitung. Und das was wir uns erhoffen wurde auch eingehalten.

Der Elektroscooter schneidet in unserem Test bzw. Vergleich sehr gut ab. Er überzeugt durch seine elegante und robuste hochwertige Verarbeitung.  Deshalb kann man den E-Scooter „METZ MOOVER“ als Luxusschlitten bezeichnen. Weiterhin hat er einen stabilen verzinkten Rahmen. Er hat 2 solide Scheibenbremsen, die den Roller schnell zum Stillstand bringen. Die rutschfeste Trittfläche bietet guten Halt, auch bei nassem Wetter. Er hat einen praktischen Gepäckträger und Luftbereifung. Das spricht auf jeden Fall auch für ihn, denn viele Scooter kommen mit Vollgummi-Bereifung daher. Deutlich günstigeren Modelle können hier einfach nicht mithalten. 

Leider wirkt der METZ MOOVER etwas groß. Seine Abmessungen betragen stolze 117,5 x 51 x 100 cm. Trotz seines Gewichts von ca. 16 kg hängt er selbst sportliche Fahrradfahrer ab. Weiterer Kritikpunkt ist das etwas komplizierte Zusammenklappen. Selbst zusammengeklappt ist er relativ groß und unhandlich. Doch das ist nicht störend wenn man den E-Scooter nicht oft auf- und abbauen muss. 

Der Metz MOOVER hält fast was er verspricht. Laut Hersteller schafft es der E-Scooter bis zu 25 Kilometer Reichweite. Beim Test im flachen Terrain kommen wir auf ca. 24 Kilometer – das kann man verkraften. Leider kann der Akku nicht herausgenommen werden. Die Motorleistung liegt bei 250W. In der Spitze schafft er aber 500W Spitzenleistung. 

Auch der METZ MOOVER überzeugt durch viele Extras. Auch hier hat natürlich Qualität seinen Preis. Dafür hat man sehr lange Freude mit dem Teil. 

Gesamtnote: 1,9

Platz 3 "NINEBOT MAX G30D"

Vorteile

Nachteile

Der dritte Platz geht an den NINEBOT MAX G30D der allseits bekannten Firma SEGWAY. Es ist ein sehr schöner und gut verarbeiteter E-Scooter. Das Design ist stylisch. Er hat eine Straßenzulassung und ist damit konform mit der STVO (Straßenverkehrsordnung) und eKFV (Elektrokleinstfahrzeugeverordnung). Er hat eine extra Halterung für das Nummernschild. Dieses ist somit im Handumdrehen befestigt und montiert. Der Rahmen ist verzinkt und wasserabweisend.

Der Elektroscooter hat eine tolle Reichweite, die überzeugt. Diese liegt laut Herstellerangabe bei knapp 65 km. Wir haben diesen Wert mit unser Testperson nicht erreich können. Jedoch sind solche Tests bzw. Herstellerangaben natürlich gewichtsabhängig. 

Der KickScooter verfügt über ein doppelt regeneratives Bremssystem. Das bedeutet, dass der E-Scooter mithilfe des „Smart Battery Management System“ Energie aus dem Bremsvorgang zurückgewinnt. Das hat uns sehr gut gefallen. Der Akku des Ninebot MAX G30D hat 551 Wh (15300 mAh). Ist dieser voll entladen dauert es etwa 6 Stunden bis er wieder voll einsatzfähig ist. Dies ist etwas lange, jedoch macht dies die enorme Reichweite wieder wett. 

Fazit: Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem E-Scooter ist derzeit unschlagbar.

Gesamtnote: 1,9

 

Platz 4 "FISCHER IOCO 1.0"

Vorteile

Nachteile

Auf einem soliden 4ten Platz befindet sich bei unserem Elektroscooter Test 2020 der FISCHER IOCO 1.0. Der FISCHER Elektro-Scooter Ioco 1.0 E-Scooter ist in der Stadt schnell und wendig – ein echter kleiner Stadtflitzer. Weiterhin hat er eine Straßenzulassung, genehmigt vom KBA (Kraftfahrtbundesamt). So ist man stets sicher und legal auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Ausgerüstet ist der FISCHER Icoco 1.0 ist mit einer Trommel- und Schutzblechbremse um lange Bremswege zu vermeiden. Mit seiner hellen eingebauten und gut sichtbaren Straßenbeleuchtung ist der FISCHER ioco 1.0 perfekt für den Stadtverkehr geeignet. Auch für die Mitnahme auf Booten und im Campingurlaub ist er sehr gut geeignet. Nie wieder Parkplatzprobleme – mit dem FISCHER Elektro-Scooter! Dank seiner eimaligen Klapptechnik lässt er sich mit nur einem Handgriff kinderleicht zusammenklappen und in jedem Kofferraum verstauen. 

Doch das ist noch nicht alles – die Ladezeit ist beeindruckend – während andere E-Scooter mehrere Stunden am Stromnetz hängen, ist der FISCHER Ioco 1.0 bereits nach 2 Stunden bei einer Akkuleistung von 75%. Sportlicher und schneller geht es kaum. Schnell ist auch schon ein gutes Stichwort: Mit dem Regler am Drehgriff wird die Geschwindigkeit des Elektro-Scooters auf bis 20 km/h gesteuert.

Der E-Scooter von FISCHER verfügt über Vollgummireifen. Damit sind Sie stets sicher und komfortabel auf allen Straßen unterwegs – ein echtes Fahrvergnügen. Auch das Thema platter Reifen und somit Fahruntauglichkeit gehört der Vergangenheit an. Im direkten Vergleich zu anderen Elektroscootern verspricht der FISCHER ioco 1. 0 sportliches und exzellentes Fahrvergnügen – sogar Steigungen sind für den Kraftprotz kein Problem.

Direkt am Trittbrett befindet sich der Akku. Dort lässt er sich einfach  und bequem laden. Den Ladestand und Leistung des Akkus können Sie jederzeit über eine eingebaute LED am Lenker anhand eines 4-Stufen Systems ablesen und überwachen. Auch der Ein-und Ausschalter ist am Lenker angebracht. Zusätzliche Sicherheit gibt die smarte und intelligente Motorbremse, die sich beim Betätigen der Bremsen aktiviert.

Gesamtnote: 2,0

 

Platz 5 "TREKSTOR e.GEAR FISCHER IOCO 1.0"

Vorteile

Nachteile

Last but not least kommen wir zu unserem 5ten Gewinner, der Elektroscooter TREKSTOR e.GEAR EG3178 mit ebenfalls gültiger Straßenzulassung!

Der TREKSTOR e.Gear EG3178 bewegt sich dank der 350 W bürstenlosen Motorleistung und seines robusten Aluminiumrahmens sehr flott. Und die 270 Wh Akkukapazität lässt auch auf entsprechende Reichweite schließen. Mit geladenem Akku schafft man eine Wegstrecke von 25 km. Das reicht locker für die meisten Anforderungen aus.

Praktisch ist er natürlich im Alltag: Natürlich ist der TREKSTOR e.GEAR EG3178 komfortabel klappbar. Kein Problem – der TREKSTOR e.Gear EG3178 kann jederzeit platzsparend mitgenommen werden. So hat er folgende Abmessungen: 113 x 43 x 49 cm. Klappt man ihn auseinander so erreicht man folgende Maße: 113 x 43 x 121 cm. Beeindruckend ist auch sein geringes Gewicht. Mit nur 14,5 kg ist er einer der leichtesten Modelle auf dem Markt.

Für Sicherheit sorgen 2 Scheibenbremsen vorne und hinten. So kommt man auch bei voller Fahrt mit dem TREKSTOR
e.Gear EG3178 schnell und sicher zum Stillstand. Auch die 8,5 Zoll Vollgummibereifung lassen Straßenunebenheiten kaum spüren. Das sorgt für sicheren, komfortablen und angenehmen Fahrspaß und -genuss.

Immer im Blick: Auf dem Tachometer werden Daten wie Geschwindigkeit, oder Batterieladestatus angezeigt.
Weiterhin besitzt der TREKSTOR e.Gear EG3178 einen praktischen Ständer sowie eine Klingel. Auch die Klingel wird durch die STVO bzw. EKFV vorgeschrieben.

Gesamtnote: 2,2

 

Menü schließen
×

Warenkorb